FAQs
FAQs

FAQs

Häufig gestellte Fragen

Antworten auf Ihre Fragen

Sie haben Fragen zur KAIFU? Hier beantworten wir Ihnen gerne die meistgestellten Fragen rund um unsere Wohnungsbaugenossenschaft.

Ihre Frage ist nicht dabei oder Sie wünsche weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns gerne.

KAIFU Rot

KAIFU

 

Bei seiner Gründung hieß das Unternehmen „Baugenossenschaft innerhalb des Mietervereins von Groß-Hamburg von 1890 eGmbH“. Da die ersten Gebäude am Kaiser-Friedrich-Ufer entstanden, wurde das Unternehmen in „Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft Kaiser-Friedrich-Ufer eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, Hamburg“ umbenannt. Für die meisten Bürger von Eimsbüttel war direkt der Name KAIFU geläufig. Seit der Fusion mit der Wohnungsbaugenossenschaft Nordland eG 1970 heißt das Unternehmen Wohnungsbaugenossenschaft KAIFU NORDLAND eG.

Unser Bestand umfasst rund 5.000 Wohnungen.  Die Hälfte unseres Wohnungsbestands befindet sich im Herzen der Stadt im Bezirk Eimsbüttel. Die andere Hälfte des Bestands verteilt sich auf weitere Hamburger Stadtteile. Rund 20 Prozent wurden im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus errichtet und sind damit preisgebunden. 

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft / Genossenschaft

 

Ein Geschäftsanteil unserer Genossenschaft kostet 52 Euro. Die Anzahl der Geschäftsanteile und somit die Höhe des erforderlichen Geschäftsguthabens ist so unterschiedlich wie unsere Wohnungen. Sie richtet sich z. B. nach Größe, Ausstattung und Lage. Bei Altbauten sind in der Regel Geschäftsanteile für insgesamt 2000 bis 3000 Euro zu erwerben.

Aufgrund des großen Interesses am genossenschaftlichen Wohnen bei der KAIFU nehmen wir derzeit Mitglieder nur in Verbindung mit der Neuanmietung einer KAIFU-Wohnung auf. Eine Ausnahme besteht für minderjährige Kinder von Mitgliedern. Für diese können die Eltern die Mitgliedschaft bei der KAIFU erwerben.

Eine Warteliste führen wir nicht. Die gute Nachricht für potenzielle Interessenten: Rund 40 Prozent unserer Neuvermietungen erfolgen an Neumitglieder, die sich über ein Wohnungsangebot auf unserer Webseite für eine Wohnung bei der KAIFU beworben haben.

 

Wohnen

Wohnen

 

Bei frei finanzierten Wohnungen orientieren wir uns am Hamburger Mietenspiegel. Öffentlich geförderte Wohnungen unterliegen einer Preisbindung, an die wir uns selbstverständlich halten. Wir leisten einen aktiven Beitrag bei der Beschaffung bezahlbaren Wohnraums. Die durchschnittliche Netto-Neuvermietungsmiete bei der KAIFU lag 2020 bei rund 7,50 Euro pro Quadratmeter und somit deutlich unter dem Durchschnitt des Hamburger Mietenspiegels.

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr können Sie mit einem Gewinnanteil rechnen, der bis zu 4 Prozent Ihres Geschäftsguthabens beträgt. Falls Sie Ihre Wohnung kündigen, können Sie Ihre Anteile ebenfalls kündigen. Entsprechend der Satzung ist die Kündigung zum Schluss eines Kalenderjahres wirksam, wenn diese mindestens ein Jahr vorher der Genossenschaft zugegangen ist. Es besteht aber auch die Möglichkeit, weiterhin Mitglied zu bleiben. Sie können dann alle Ihre Anteile in der Genossenschaft belassen oder nur einen Teil der Anteile kündigen.

Hinweis: Die Dividende lag in den letzten Jahren in der Regel bei 3%.